Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines
1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Verbrauchern, Unternehmern und sonstigen juristischen Personen.
2. Der Verkauf unserer Produkte erfolgt nur an Kunden, die in der Bundesrepublik Deutschland ihren Wohnsitz haben.
3. Soweit für die Abwicklung der Vertragsverhältnisse erforderlich, speichern wir und/oder die mit der Abwicklung beauftragten Dritten die Daten der Kunden zur Zwecke der Datenverarbeitung gemäß § 28 Bundesdatenschutzgesetz. In diesem Rahmen geben wir die Daten an die von uns mit der Abwicklung beauftragten dritten Unternehmen weiter.

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrags, Bestellvorgang
1. Die Darstellung unseres Produktsortiments stellt kein bindendes Angebot im Rechtssinne dar, sondern dieses ist unverbindlich und freibleibend.
2. Indem der Kunde die Bestellung im Rahmen unseres Online-Shops elektronisch an uns sendet und uns diese zugeht, gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der aufgeführten Produkte uns gegenüber ab. An dieses Angebot ist der Kunde 10 Tage gebunden.
3. Wir bestätigen dem Kunden den Zugang seiner Bestellung unverzüglich auf elektronischem Weg. Ein Vertrag über die vom Kunden bestellten Waren kommt zustande, sobald der Kunde eine Auftragsbestätigung / Annahmeerklärung von uns auf postalischem, fernmündlichen oder elektronischen Wege erhält oder ihm die bestellten Produkte von uns zugehen.

 

§ 3 Lieferung / Lieferfähigkeit / Versand
1. Wir liefern die Ware gegen Vorkasse (Banküberweisung, Kreditkartenzahlung, Paypal) aus.
2. Die Verpflichtung zur Lieferung entfällt, wenn wir selbst nicht richtig und rechtzeitig trotz eines abgeschlossenen konkreten Deckungsgeschäfts beliefert werden und wir die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir Sie umgehend unterrichten. Eine eventuelle Vorauszahlung / Zuvielzahlung wird unverzüglich erstattet.

 

§ 4 Preise / Versandkosten
Innerhalb Deutschlands bezahlen Sie in Ihrem wz-lesershop.de unabhängig vom Bestellwert eine Versandkostenpauschale von 4,50 €.

 

§ 5 Mängel
1. Ist der Kunde Verbraucher, so stehen diesem die gesetzlichen Mängelansprüche zu.
2. Ist der Kunde Unternehmer oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts, so beträgt die Gewährleistungsfrist für die Lieferung neu hergestellte Sachen 12 Monate.

 

§ 6 Warenrücksendung nach wirksamen Widerruf des Kunden
1. Der Kunde hat die regelmäßigen Kosten der Rücksendung im Falle eines wirksamen Widerrufs zu tragen, wenn die gelieferte Ware der Bestellten entspricht und wenn der Bestellwert einen Betrag von 40 € nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Sache der Kunde die Gegenleistung oder eine vereinbarte Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat. Anderenfalls tragen wir die Kosten der Rücksendung. Falls der Kunde diese verauslagt hat, erstatten wir dem Kunden die Rücksendekosten.
2. Hat die dem Kunden gelieferte Ware durch eine die Prüfung des Gegenstands übersteigende Ingebrauchnahme eine Wertminderung erfahren, so haben wir Anspruch auf entsprechenden Wertersatz.

 

§ 7 Gerichtsstand, Erfüllungsort, Rechtswahl, Sonstiges
1. Erfüllungsort für alle Leistungen ist unser Geschäftssitz. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten im Rahmen dieses Vertrags ist unser Geschäftssitz. Es gilt deutsches Recht.
2. Sollte eine Bestimmung nichtig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt.

 

Hinweis:
Der Betreiber des Dienstes Sofortüberweisung, die Payment Network AG, hat zu Ihren Gunsten eine Versicherung abgeschlossen, die Schäden bei Missbrauch nach Maßgabe der unter diesem Link wiedergegebenen Versicherungsbedingungen ersetzt. Hierdurch sollen Sie im Rahmen des Versicherungsumfangs vor etwaigen Haftungsrisiken geschützt werden. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass es viele Banken und Sparkassen gibt, die davon ausgehen, dass die Nutzung des Dienstes „Sofortüberweisung“ wegen der Verwendung Ihrer PIN und TAN zu einer Haftungsverlagerung bei etwaigen Missbräuchen durch Dritte führt. Dies kann dazu führen, dass im Missbrauchsfalle Ihre Bank sich weigert, den Schaden zu übernehmen und im Ergebnis Sie den Schaden zu tragen haben. Es ist allerdings darauf hinzuweisen, dass es bisher bei dem Dienst „Sofortüberweisung“ noch zu keinen Missbräuchen gekommen ist (TÜV-zertifiziertes-Online-Zahlungssystem). Zudem besteht der oben genannte Versicherungsschutz.


Zurück
Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Willkommen zurück!
E-Mail-Adresse:
Passwort:

Passwort vergessen?

WZ-Karte
WZ-Karte
Alle wichtigen Informationen weitere Informationen